Bestände

OMS verfügt über 36 Lager mit den im unteren Teil beschriebenen Beständen. Die Bestandsführung von OMS ist hochplausibel. Sie können über ein Bewegungsprotokoll jede Produkt-Bewegung nachvollziehen. Fehlbestände gehören bei entsprechender Disziplin der Vergangenheit an. Mit dem Tagesabschluss wird eine Plausibilitätsprüfung über alle Belege durchgeführt. Ein Differenzprotokoll gibt Aufschluss über Differenzbuchungen.

Diverse Voreinstellungen ermöglichen verschiedene Abwicklungsarten um einen individuellen Kundenservice sicher zu stellen. Ob Abholung, Versand oder Anlieferung, jeder Kunde wird optimal (Status-Bestellung) informiert, und wird von diesem Service begeistert sein.

Für interne Bestandsbewegungen können Sie interne Lieferscheine erstellen.

Die Funktion manuelle, dokumentierte Bestandsveränderungen sollte mit einem Passwort geschützt werden.

Für Betriebe mit Warenausgabe empfehlen wir die Nutzung der integrierten Lager/ Sammelabwicklung.

Bestände

  • Freier Bestand: Der freie Bestand ist die Ware, die sich in Ihrem Lager befindet, und frei verfügbar zum Verkauf bereit steht.
  • In Abwicklung: Ware die aus dem freien Bestand entnommen wurde befindet sich in Abwicklung. Die Rechnung soll z.B. Für Versand, Abholung oder Anlieferung geschrieben werden. Möglicherweise erwartet der Verkauf auf eine Ergänzung des Kunden. Sie kann bei entsprechender Voreinstellung nicht mehr von anderen Mitarbeitern anderweitig als für den gespeicherten Beleg verwendet werden. Bei dieser Einstellung ist es notwendig, dass Ihre Mitarbeiter nur Ware Kunden zuordnen, die auch tatsächlich abgenommen werden soll. Ansonsten sollte das "bunkern" unterdrückt werden.
  • Reservierter Bestand: Ware die vorbestellt war und mittlerweile eingetroffen ist, kann schon beim Wareneingang den offenen Bestellung zugeordnet werden. Warnmeldungen verhindern, dass eine "jüngere" Bestellung aufgelöst wird. Sie erreichen eine hohe Kundenzufriedenheit mit dieser Maßname.
  • Vorbestellt: Vorbestellt: Ware hat den Status "Vorbestellt" sobald eine Kundenbestellung aufgenommen wird und KEIN Bestand vorhanden ist.
  • Fehlbestand: Bestände die eingekauft wurden, jedoch bei der Fakturierung an den Kunden nicht mehr zur Verfügung stehen. Mögliche Ursachen sind z.B. Verwechselung oder Schwund. Der Artikel wird dann automatisch im Kundenauftrag auf "R" = reserviert gesetzt und muß erneut eingekauft werden.
  • Dauer: Sie können jeden Artikel auf Dauer stellen. Damit wird die Bestandsführung für diesen Artikel außer Kraft gesetzt. Diese Einstellung kommt für Kleinmaterial oder Dienstleistungen zum Einsatz.
  • Reparatur: Reparaturbestand = Defekte Ware die dem Kunden ausgetauscht oder gutgeschrieben wurde. Der Reparaturbestand wird unter RMA ergänzend behandelt.
  • Rücksendung: Ware die sich beim Vorlieferanten befindet. Sowohl neutral (Kundeneigentum) als auch Ihr Reparaturbestand (Ihr eigener).
  • Ausstellung: Ihr Ausstellungsbestand. Ware kann manuell oder mit Lieferschein intern wieder in den freien Bestand umgebucht werden.
  • Eigenbestand: Produkte die Sie oder ein Techniker möglicherweise selber einsetzen.


Zurück zur Übersicht

 

 

 
 
 
 
 

Design und Konzept: Copyright 2005 arsforma GbR.
Powered by SHIVA/LessQL.