Fertigung

OMS bietet im Verkaufsteil ein leistungsfähiges Fertigungsmodul an. Basierend auf vorgefertigten oder "on the fly" erstellten Artikelgruppen (Stücklisten) können komplexe Vorgänge oder Montagebelege erstellt werden. Wird ein Werkstattmontagebeleg ausgelöst, werden verschiedene Prozesse in Gang gesetzt.

Werkstattmontage

  • Die Auftragsbestätigung an den Kunden löst die Warenentnahme oder Bedarfsbeschaffung entsprechend des Lieferdatums aus. So können auch terminbezogene Projekte geplant werden.
  • Unter Werkstattmontagen wird der Beleg unter "Neue" angemeldet und kann dort weiter verarbeitet werden.
  • Sobald die Werkstattmontage in Arbeit genommen wird, ändert sich der Status des Belegs auf "I" (in Arbeit) und "S" (zum Sammeln, unter Neue im Kommissioniermodul). Sollten Komponenten zur Fertigung noch nicht vorhanden sein kann dieser Auftrag bis zum Wareneingang im Bereich "unmöglich" geparkt werden. Der Werkstattmontageschein wird beginnender Montage gedruckt.
  • Die verschiedenen Stati aus Kommissionierung und Montage werden fortgeschrieben bis die Montage fertig gemeldet wird und zum Versand geht.

Auf Wunsch können alle Stati und Bewegungen an den Kunden und diverse Mitarbeiter per E-Mail kommuniziert werden.

Teilmengen sind möglich. Sie fertigen eine Anzahl X von Y.

Die Werkstattmontage beinhaltet eine Technikerverwaltung. Arbeitswerte ermöglichen unter Verwendung in Stücklisten genaue Abrechnung der Leistung des Einzelnen.

OMS gibt Ihnen jederzeit einen umfassenden Überblick über Ihre offenen und erledigten Montagen. So erreichen Sie eine effektive Abwicklung und termingerechte Fertigung.


Zurück zur Übersicht

 

 

 
 
 
 
 

Design und Konzept: Copyright 2005 arsforma GbR.
Powered by SHIVA/LessQL.