Inventuranleitung

Die OMS Inventur erfolgt in 5 Unterprogrammen mit den dazugehörigen Schritten. Die Unterprogramme Inventur sind von 1-5 abzuarbeiten. Kritisch ist der Punkt 5. Er darf nur nach vollständiger Dateneingabe und Korrektur erfolgen. Die Auslösung sollte nur nach sorgfältiger Prüfung durch autorisierte Personen erfolgen.

WICHTIG: Führen Sie vor dem Beginn der Inventur eine Datensicherung durch!

1

Inventurliste erstellen: Nach betätigen des Buttons "Neue Liste" werden Ihre Bestände für die Vergleichsliste "vorher" abgespeichert und anschließend die aktuellen Bestände auf 0 gesetzt. Selektieren Sie die Bestände, die auf 0 gesetzt werden sollen. Danach "neue Liste" erstellen. Ihre Inventurliste kann jetzt gedruckt werden. [Empfehlung: Sortierung: "Benennung", Bestände auf 0 setzen (auf jeden Fall freien Bestand + in Abwicklung), die selektierten Bestände werden auf 0 gesetzt, Artikelpositionen in einer vorhandenen Bestellung werden automatisch reserviert und können, wenn ausreichend Bestand vorhanden, anschliessend wieder aufgelöst werden.] Idealer Weise sollten alle Werkstattmontagen erledigt (fakturiert) sein. Lieferscheine werden, unabhängig von der Voreinstellung, beim Erstellen der Inventurliste NICHT berücksichtigt. Soll heissen, verbleiben gemäss selektierter Voreinstellung die Positionen in Lieferscheinen in Abwicklung, werden diese NICHT auf 0 gesetzt. Durch das Setzen des Hakens bei Sammelbestand werden alle in der Lagersammelabwicklung befindlichen Vorgänge gelöscht und der Status im Beleg zurückgesetzt. Nach der Inventur müssen die entsprechenden Bestellungen erneut zum Sammeln geschickt werden.

2

Zählliste erstellen: Erstellen Sie für Ihre Zählteams Listen nach Ihren Selektionen für den Eintrag der gezählten Waren.[ Quelle: "Stammdaten", Sortierung: "Benennung", Selektion: "Kategorie" oder NEU "Fachnummer" INV-Zählliste: "mit Bestand und Abwicklung" Und wenn Sie den Lagerort eingepflegt haben: "mit Fachnummer" Lassen Sie mit diesen Listen die Artikelbestände zählen.]

3

Inventurdateneingabe: Bitte tragen Sie die gezählten Waren in die entsprechenden Lager ein. Wenn im Programmteil Installation/Konfiguration - Grundeinstellungen - Voreinstellungen - Allgemeines Schalter Preise die Änderung für EK- Preise im Inventurmodul freigegeben ist, können Sie hier auch Einfluss auf den hinterlegten EK nehmen. Sie können mehrfach einen Artikel, der an verschiedenen Stellen im gleichen Lager liegt, eingeben. Fehleingaben werden mit einer „Minuseingabe“ korrigiert.Wurde ein Artikel mit Bestand gefunden, der in der Zählliste nicht aufgenommen war, kann er an dieser Stelle über seine Artikelnummer mit aufgenommen werden. (z. B. archiviert nicht selektiert)  Die endgültige Buchung der eingegebenen Artikel erfolgt mit dem Menüpunkt „Inventurdaten buchen“. Diese Funktion soll nur ausgeführt werden, wenn die Vergleichsliste bearbeitet wurde. [Von beliebig vielen Plätzen können nun die Daten auch durch Addition eingegeben werden.]

4

Vergleichsliste: Mit dieser Liste werden Fehlbestände dokumentiert. Da noch keine Buchungen erfolgt sind, können die Inventurergebnisse überprüft werden, und gegebenenfalls korrigiert werden. [Drucken Sie diese Liste für einen Gesamt-Vergleich Lagerbestand + Wert pro Artikel vorher - nachher]

5

Inventur Daten buchen: Mit diesem Menüpunkt erfolgt die endgültige Buchung der unter Punkt 3 eingegebenen Daten. Achtung selektierte Bestände werden mit Inventurdaten überschrieben!!!!! Danach können Fehler nur noch durch manuelle Bestandsveränderungen oder erneute Inventur korrigiert werden.[Kann bei sehr großen Datenmengen ca. 15 min. dauern]


Zurück zur Übersicht

 

 

 
 
 
 
 

Design und Konzept: Copyright 2005 arsforma GbR.
Powered by SHIVA/LessQL.